Leseprobe

Warum an der Börse selbst Pechvögel Gewinner sind

Nach Untersuchungen des Deutschen Aktieninstituts sind hierzulande lediglich 17,5 % der Erwachsenen in Aktien oder Fonds investiert. Viele potenzielle Anleger befürchten, immer genau zum Hochpunkt einzusteigen. Doch was passiert tatsächlich, wenn ein Anleger immer nur zum Jahreshöchststand investiert? Das Ergebnis ist überraschend: Selbst der größte Pechvogel gewinnt.

„Immer, wenn ich einsteige, sinken sofort die Kurse“ – Aussagen wie diese scheinen von einem geradezu mystischen Einfluss auf das Börsengeschehen auszugehen. Das ist natürlich Unsinn. Richtig ist dagegen, dass die Masse der Anleger zum falschen Zeitpunkt einsteigt und zum falschen Zeitpunkt aussteigt. Die Mehrheit kommt erst dann, wenn das Buffet schon abgeräumt ist, und geht, kurz bevor das neue Buffet eröffnet wird. Denn wenn heute alle kaufen, dann müssen die Kurse morgen fallen, weil es an weiteren potenziellen Käufern fehlt. Doch danach werden die Kurse wieder steigen.

Stellen wir uns den Dax-Pechvogel als dümmsten Anleger aller Zeiten vor, der mit traumwandlerischer Sicherheit immer zum Dax-Jahreshoch einsteigt. Dieser Dax-Pechvogel hätte am 05.01.2022 bei 16.272 Punkten gekauft und am 17.11.2021 bei 16.251 Punkten.

Dax-Pechvogel-Chart
Stand: 21.01.2022, Quelle: Leitfaden für Ihr Vermögen

Im Jahr davor wäre der Pechvogel am 28.12.2020 bei 13.790 Punkten eingestiegen.
Dax-Pechvogel-Chart
Stand: 21.01.2022, Quelle: Leitfaden für Ihr Vermögen

2019 hätte der Dax-Pechvogel am 16.12. bei 13.408 Punkten gekauft.
Dax-Pechvogel-Chart
Stand: 21.01.2022, Quelle: Leitfaden für Ihr Vermögen

2018 wäre der Dax-Pechvogel am 23.01. bei 13.560 Punkten eingestiegen.
Dax-Pechvogel-Chart
Stand: 21.01.2022, Quelle: Leitfaden für Ihr Vermögen

2017 hätte der Kauf zum Hoch bei 13.479 Punkten stattgefunden und 2016 bei 11.481 Punkten und so weiter, wobei wir sogar unterstellen, dass der Dax-Pechvogel erstmals unmittelbar vor dem großen Crash von 1987 gekauft hätte.
Dax-Pechvogel-Chart
Stand: 21.01.2022, Quelle: Leitfaden für Ihr Vermögen

Nehmen wir weiter an, der Dax-Pechvogel hätte seit 1987 Jahr für Jahr immer zum Jahreshoch 1000 Euro (bzw. den entsprechenden DM-Betrag) in den Dax investiert, also insgesamt 36.000 Euro.

Aus diesen 36.000 Euro des denkbar ungeschicktesten Investors wären bis heute 140.718 Euro geworden. Und dabei hätte der Dax-Pechvogel eine jährliche Rendite von sage und schreibe 6,1 % erzielt.

6,1 % Gewinn p. a., obwohl Jahr für Jahr auf dem Hochpunkt im Dax gekauft worden ist. Die Geschichte vom Dax-Pechvogel ist der Beweis, dass Aktien alternativlos sind, und ein einzigartiges Plädoyer für die langfristige Aktienanlage!

Dies ist ein Auszug aus dem „Leitfaden für Ihr Vermögen“, der Ihnen auf über 200 DIN-A4-Seiten erklärt wie die Börse wirklich funktioniert, was Gewinner von Verlierern unterscheidet und mit welchen Champions der Vermögensaufbau schon fast von alleine gelingt. Mit mehr als 130.000 Leserinnen und Lesern ist der Leitfaden für Ihr Vermögen längst ein Standardwerk, das auch Sie begeistern wird! Hier gehts zur kostenlosen und völlig unverbindlichen Anforderung!

Jetzt den "Leitfaden für Ihr Vermögen"
im boerse.de-Paket gratis anfordern
oder digital lesen!

 

TM Unternehmensgruppe
TM Börsenverlag AG boerse.de Finanzportal AG boerse.de Shop boerse.de Vermögensverwaltung GmbH boerse.de Institut GmbH boerse.de Gold GmbH
BCDI-Indizes Rosenheimer Börsentag Börsenmuseum Bulle 8 Galerie boerse.de-Fonds boerse.de-Depotmanagement boerse.de Goldboerse.de Gold